Gesamtzahl der Seitenaufrufe

Dienstag, 6. Dezember 2011

Prince Charming gibt es nicht

Ich gehöre zu der Generation, die mit Disneyfilmen aufwuchs. Aladdin, Mulan, Pocahontas, Cinderella… Dementsprechend glaubte ich auch an heldenhafte Männer, die um ihre Frau kämpfen, immer (oder zumindest nach ca. achtzig Minuten) genau wissen was sie will und romantisch sind bis zum geht nicht mehr.
Doch dann wurde ich grösser und musste enttäuscht feststellen, dass da keiner auf einem Schimmel angeritten kommt  um mich zu retten, dass niemand für mich mit einem Drachen kämpft (es sei denn dieser lässt sich unter den Tisch trinken) und auch nicht mit einem Schuh bewaffnet das ganze Land nach mir absucht. Stattdessen tun sich die meisten schon mit etwas so grundlegendem wie gute Manieren schwer.

Dem Disneyalter entwachsen folgten die Hollywoodfilme und –serien mit diesen rauen, krassen Kerlen mit weichem Herz und harter Schale. Die Message war klar:  Hey Frauen, ihr müsst nur lange genug an der Schale kratzen, dann werdet ihr sein weiches Herz sehen. Also standen wir plötzlich auf Arschlöcher und erhofften in ihm einen getarnten Disney-Traumprinzen gefunden zu haben.
Nächster Schritt in die Realität: Arschlöcher sind einfach nur Arschlöcher. Es geht ihnen nur ums eine. Das einzige weiche, was hinter dieser grossen Fresse mit dem schlechten Vokabular zu erwarten ist,  ist sein Hirn.

Aber wo sind sie denn nur, die Aladdins, Erics und Herkules’, wo seid ihr, Prince Charmings dieser Welt???

Männer.
Wann werdet ihr lernen, dass wir Frauen nicht darauf stehen, dass ihr gedanklich in unserem Ausschnitt ertrinkt und euch ungefragt an unserem Po vergreift? Dass wir eure coolen Sprüche irgendwann alle gehört haben und sie uns nur noch langweilen? Auch Anspielungen auf euer unglaublich hohes Gehalt sind relativ überflüssig. Ich freue mich zwar für ihn, und natürlich freue ich mich für mich, dass er mir für den Rest des Abends die Getränke sponserst. Aber sein Kontostand scheint mir nicht ein Thema zu sein, das vertieft werden muss.

Früher habe ich mich damit getröstet, dass es bestimmt besser wird wenn ich erst mal etwas älter bin. Dann sind die Jungs bestimmt auch reifer. Schon wieder getäuscht. Es scheint tatsächlich Männer zu geben, die NIE reifer werden. Und diejenigen die es sind, und dazu noch einigermassen gut aussehen und deren IQ höher ist als meine Zimmertemperatur sind meistens schwul oder vergeben. Oder beides.

Vielleicht denkt ihr jetzt, ich habe total hohe Ansprüche, die keiner erfüllen kann. Eigentlich nicht. Grundvoraussetzungen, damit ich mich länger als 5 Sekunden mit jemandem (egal ob Mann oder Frau) unterhalte, gibt es sogar nur eine: eine gewisse Intelligenz sollte schon vorhanden sein. Sonst kann ich mich ja auch mit meiner ausgetrockneten Zimmerpflanze unterhalten.

Bevor jetzt behauptet wird, ich sei eine verzweifelte, sexuell völlig ausgedorrte Zicke: Ich weiss, nicht alle Männer sind so unbrauchbar. Ich kenne sogar viele tolle Männer! Nur auf jeden tollen scheinen schätzungsweise fünf Idioten zu kommen. Ich weiss, es ist umgekehrt auch nicht einfach, eine gute Frau zu finden.
Es sollte auch eher ein Appell an Disney und Hollywood sein. Dank denen warte ich immer noch auf meinen Aladdin, der mich mit seinem fliegenden Teppich zum Essen ausführt. Ich hätte mich wohl eher an die weiblichen Vorbilder halten sollen und mir wie Schneewittchen gleich sieben Typen angeln!


Übringens scheint auch die Disney-Helden irgendwann das wahre Leben einzuholen: http://www.geekologie.com/2009/06/when_the_fairy_tale_ends_real.php

Kommentare:

  1. Vielleicht liegt es daran, dass Frauen die guten Männer nicht sehen. Das Leben als Mann ist auch nicht einfach. Die Männer die Frauen respektieren und sehr gerne romantisch sind, sind oft eher intravertiert bis scheu, vor allem in der Öffentlichkeit und besonders Frauen gegenüber. Die werden dann regelmässig als nicht selbstbewusst, langweilig und wenig unterhaltsam abgekanzelt und fallen so aus dem Beuteschema der Frauen. Würde "Frau" diesen eine Chance geben und diese etwas kennenlernen, dann würde sie sehen, dass es mehr gute Männer gibt als sie denkt. Darum liebe Frauen, wenn das so ist wies hier geschrieben steht, dann versucht mal zu überdenken mit welchen Männern ihr in Kontakt kommt und was eure Kriterien sind. Weil der durchtranierte Adonis mit makelosem Style oft nicht der beziehungsfähigste ist, sondern eben eher nur das Eine will ;)

    AntwortenLöschen
  2. Deswegeb habe ich im letzten Abschnitt extra gesagt: "Ich weiss, nicht alle Männer sind so unbrauchbar. Ich kenne sogar viele tolle Männer! Nur auf jeden tollen scheinen schätzungsweise fünf Idioten zu kommen. Ich weiss, es ist umgekehrt auch nicht einfach, eine gute Frau zu finden."

    ;)

    Aber ich weiss was du meinst. Viele Frauen (und auch Männer) sind halt einfach oberflächlich. Vielleicht liegt das auch wieder an Disney. Mir scheint nämlich, dass die meisten Prinzessinnen sich in den Typen nur verliebt haben, weil er König und steinreich war...

    AntwortenLöschen